Skip to content

SoLoMo – Die Social Local Mobile Bewegung

Was ist SoLoMo?

Hinter „SoLoMo“ verbergen sich die Schlagwörter: Social – Local – Mobile. Hierunter versteht man das Zusammenspiel dieser drei Komponenten. Durch Veränderungen der letzten Jahre die Integration des Internets in den Alltag (social), einen neuer Internetzugang (mobile) und die Fokussierung auf die direkte Umgebung (local), kam Bewegung in die Nutzung des Internets.

solomo

Was genau verbirgt sich hinter diesen drei Schlagwörtern?

Social:

„Social“ steht für den stetig wachsenden Social-Media Markt. Dazu zählen neben den sozialen Netzwerken auch Blogs und Foren in denen sich User mithilfe von Bewertungen, Likes und Kommentare verbinden, sich austauschen und ihre Zu- oder Abneigung zu einem bestimmten Thema zum Ausdruck bringen. Nicht selten entstehen hierbei neue Trends für die offline Welt.

Mobile:

Durch die technischen Entwicklungen der letzten Jahre wurde es immer einfacher unterwegs Zugriff auf das Internet zu haben. Der mobile User ist heutzutage durchgängig mit Smartphones, Smartwatches und Tablets online. Während heute noch das Abrufen von E-Mails, Nachrichten und Informationen im Vordergrund stehen, spielt morgen vielleicht schon die Lokalisierung und damit die lokale Umgebung eine wichtigere Rolle. Diese Entwicklung schreitet sehr schnell voran, die mobilen Endgeräte werden immer praktischer, die mobile Nutzung des Internets immer intuitiver, der zur Verfügung gestellte Nutzen alltagsrelevanter und das Gesamtpaket immer günstiger.

Local:

Das Internet diente in erster Linie dazu die Welt an einem Ort zu vereinen, was im Domainnamen durch die Abkürzung „www“ (World Wide Web) deutlich wird. Zunehmend wichtiger wird der lokale und soziale Fokus (Lokalisierungsfunktion und Umkreissuche), was die Nutzung des Internets nachhaltig verändert. In sozialen Netzwerken bündelt man seine sozialen Kontakte, durch die Nutzung des mobilen Internets und ständig neuer Funktionen werden lokale Angebote plötzlich wieder interessant, was wiederrum eine Chance für lokale Händler bietet.

local

Was ist also SoLoMo?

SoLoMo hat eigentlich schon immer existiert. Menschen sind sozial engagiert, kümmern sich um ihr Umfeld, nehmen ihre lokale Umgebung wahr und sind mobil. Es bildet also den Alltag des Internetusers digital ab. Das besondere daran ist, dass sich der Mensch nicht auf die neue Technik einstellen muss, sondern vielmehr stellt sich die Technik auf das Verhalten der Menschen ein. Auch Augmented Reality (erweiterte Realität) findet bei SoLoMo Anwendung. Heutzutage kann man seine Offline-Umgebung ganz einfach durch digitale Informationen anreichern und seine Städtetrip durch digitalen Content erweitern.

Was bedeutet das für den lokalen Unternehmer/Anbieter?

Das mobile Internet macht den User verstärkt zum lokalen Konsumenten. Somit entstehen neue Onlineangebote und Chancen für KMUs und Dienstleister. Kunden haben die Möglichkeit sich in Echtzeit ausreichend über Produkte und Anbieter zu informieren. Inhaltsstoffe, Produktionsland und Bewertungen können für die Kaufentscheidung von Bedeutung sein. So wie sich Microsoft, Google und Ebay aufgrund bestimmter Entwicklungen einen Namen gemacht haben, werden sich Schätzungen zur Folge durch „SoLoMo“ ebenso neue Player etablieren können, die spannende Services und Produkte im Portfolio haben werden.
SELLWERK testet bereits mit der App von Gelbe Seiten (über 3 Mio. Downloads) Location-Based-Services (kurz: LBS) und verbindet damit die Online- mit der Offlinewelt. Mobile User können per GPS gezielt in der Umgebung angesprochen und informiert oder mit Angeboten, Empfehlungen und Rabatten angelockt werden. Auch Google und Facebook sind bereits gut positioniert, bauen ihr Angebot aber v.a. in den einzelnen Bereichen (Social, Mobile und Local) weiter aus.

Was muss man bei SoLoMo beachten?

Das größte Risiko besteht darin, dass man nur zuschaut und letztlich nichts unternimmt, um dem aktuellen Trend zu folgen. Man muss aktiv werden und sich mit den Entwicklungen auseiander setzen, um den Anschluss zu halten. Ein Patentrezept, wie man SoLoMo für sich sinnvoll ein- und umsetzen kann, gibt es leider nicht. Vier Fragen können Ihnen jedoch eine Orientierung bieten, welcher Ihr nächster Schritt sein sollte:

  1. Nutzen Sie soziale Medien, um mit Ihren Kunden und Interessenten zu kommunizieren?
  2. Lassen Sie sich aktiv bewerten, um Ihr Empfehlungsmarketing voranzubringen?
  3. Haben Sie eine Webseite und ist diese mobil optimiert?
  4. Wissen Sie was Location-Based-Service ist?

Beantworten Sie eine dieser Frage mit „Nein“,  ist jetzt der richtige Zeitpunkt, das schnellstmöglich zu ändern, um den Anschluss an die Digitalisierung nicht zu verpassen. Haben Sie alle Fragen mit „Ja“ beantwortet und noch weitere Erfahrungen mit dem Thema „SoLoMo“, die darüber hinausgehen? Dann erzählen Sie uns Ihre Erfolgsgeschichte, schildern Sie uns Ihre Meinung oder diskutieren Sie einfach mit.

Katharina Bucher

Katharina Bucher, Leitung Dialogmarketing bei SELLWERK

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.