Skip to content

Marketing Buzz Words T-Z

Wer mit Marketing richtig Erfolg haben will, muss sich erst einmal im Begriffs-Dschungel auskennen. Um zukünftig im Marketing-Buzzword-Bingo zu glänzen, habe ich dir die wichtigsten Begriffe, die du unbedingt kennen musst, zusammengestellt. Nachdem wir in unserem letzen Blogbeitrag Marketing Buzz Words J-S behandelthaben, stellen wir Dir heute die folgenden Marketing-Begriffe vor:


Was ist Targeting?

Den Begriff Retargeting hatten wir bereits behandelt, umso wichtiger ist es, sich dem Mutterbegriff Targeting ganz allgemein näher anzusehen. Entscheidend für gutes Targeting ist die Zielgruppenbestimmung vorab. Für den Anfang kann es hilfreich sein, sogenannte Personas zu erstellen. Das wiederum sind Modelle deiner Zielgruppe, die sich durch ihre Merkmale charakterisieren. Mithilfe dieser Personas kannst du dir deine Nutzer bildlich vorstellen, weißt welche Ziele und Intentionen sie verfolgen und welche Inhalte und Services sie wünschen. Weißt du das, kannst und solltest du für jede einzelne Kampagnen deine Zielgruppe nach soziodemografischen Merkmalen, nach regionalen Gegebenheiten und nach dem Verhalten selektieren. Targeting bedeutet also, eine Zielgruppe exakt anzusprechen. Dabei werden Streuverluste im Onlinemarketing reduziert und die Erfolgschancen erhöht.


Was ist User-Generated Content?

Und weiter geht es mit der Zielgruppe im Mittelpunkt beim nächsten Wort. Um Kunden zu binden, Marken bekannter zu machen, eine höhere Reichweite zu erzielen, oder authentische Marketingmaßnahmen zu ergreifen, nutzen Unternehmen das Instrument des User-Generated Content. Darunter fallen Inhalte, die von den Kunden/ Verbrauchern selbst erstellt werden. Das sind also die Inhalte, die nicht von Unternehmensseite stammen. Firmen rufen gezielt zu „Mitmachaktionen“ auf, in dem sie Ihre Kunden animieren selbstgestaltete Beiträge im Internet zu veröffentlichen. Das können zum Beispiel Kommentare, Bilder, Bewertungen oder Videos sein. Im Gegenzug erhalten Kunden einen Gewinn, Gutschein oder Preis. Als Beispiel lässt sich hier die Aktion von Ritter Sport nennen, die eine, von einem Kunden kreierte, Schokolade produzieren ließ.


Was ist Voice Search?

Voice Search basiert auf einer Spracherkennungstechnologie, die es dem Benutzer eines internetfähigen Geräts ermöglicht, die Suche im Internet mit Hilfe eines Sprachbefehls durchzuführen. Die Benutzung der Technologie hat demnach Auswirkungen auf SEO. User der sprachgesteuerten Suche stellen Fragen an das Gerät. Zum Beispiel so: „Welcher Arzt in meiner Nähe hat heute geöffnet?“. Bei einer Google Suche würde der User wahrscheinlich nur „Arztpraxis“, den Ort und „Öffnungszeiten“ eingeben. Bei Voioce Search rücken Long Tail Keywords ins Zentrum der Betrachtung. Näheres könnt ihr in einem anderen Artikel lesen.


Was ist Word of Mouth?

Zu deutsch „Mundprogapagnda“ oder auch einfach bekannt unter „viralem Marketing“. Hierbei werden soziale Netzwerke und Medien genutzt, um mit einer außergewöhnlichen Werbekampagne auf eine Marke oder ein Produkt aufmerksam zu machen. Die Kommunikation besteht hier allerdings nicht zwischen Unternehmen und Kunden, sondern zwischen den Konsumenten selbst. Das Word of Mouth-Phänomen gewinnt heutzutage an Relevanz, da Empfehlungen von Freunden oder Kollegen bekanntermaßen die beste Werbewirkung haben.


Was ist Xing?

Xing ist eine webbasierte Anwendung, die ihren Teilnehmern ein möglichst großes und effektives Netzwerk geschäftlicher Kontakte bereitstellt. Die Plattform zeichnet sich durch aktuelle Networking-Funktionen aus, die zu einer effizienten Vernetzung und Kontaktpflege beitragen. Hat man ein Profil auf Xing angelegt, kann man sein Profil mit beruflichen und privaten Informationen füllen und ein ansprechendes Job-Profil anlegen. Weiterhin zählen auch Diskussionsforen und die Organisation von Veranstaltungen zu den Hauptfunktionen.


Was ist ein YouTuber?

Jeder kennt YouTube. Für manche Menschen stellt das Produzieren und Veröffentlichen von Videomaterial auf dieser Plattform deren berufliche Haupttätigkeiten dar. Als YouTuber wird man meist erst genannt, wenn man eine bestimmte Anzahl an Abonnenten hat. Häufig geht die Aktivität auf der Videoplattform auch mit der Arbeit auf anderen Social Media Kanälen wie Instagram einher. YouTuber sind aufgrund ihrer hohen Followerzahlen häufig die Hauptakteure in Influencer-Kampagnen.


Was ist der ZAW (Zentralverband der deutschen Werbewirtschaft)?

Der ZAW ist ein Zusammenschluss aus Organisationen und Unternehmen aus den Bereichen der werbenden Wirtschaft, Durchführende von Medien und Werbung, Kommunikations- und Mediaagenturen, Markt- und Sozialforschung sowie Werbeberufe. Der Verband verfolgt die Herstellung von witschaftlich optimalen Rahmenbedingungen für die Werbewirtschaft zu schaffen.

 

 

Wir hoffen euch hat unser Marketing-Alphabet weitergeholfen und in einigen Fällen Licht ins Dunkel des Marketing-Dschungels gebracht. Schreibt uns gerne Anmerkungen in die Kommentare.

Ebenfalls interessant:

Bildquelle: #218125688 © Urheber: Vjom- stock.adobe.com

Kristina Rosin

Kristina Rosin, Online-Marketing bei SELLWERK

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.