Skip to content

Instagram – Was Unternehmer wissen sollten!

Kann man Instagram für Unternehmen nutzen? Bei vielen gilt es als eine hippe App für junge Erwachsene, die sich oder ihre Tätigkeiten ständig fotografieren. Dabei sollten Sie längst erkannt haben, welches Potenzial Instagram als Marketingtool besitzt.

Instagram hat eigenen Angaben zufolge rund 600 Millionen aktive Nutzer (Stand: Dezember 2016). Die zu Facebook gehörende Plattform ist eines der größten soziale Netzwerke der Welt. Und doch vernachlässigen die meisten Unternehmen diese Plattform. Dabei ist es nicht schwierig, wenn man Instagram als Unternehmen nutzen möchte.

Instagram für KMU – großes Potenzial

Instagram als Unternehmen nutzen – welchen Sinn soll das haben? Eine Frage, die sich viele verantwortliche Personen in Betrieben rund um den Erdball stellen. Sie verbinden die Plattform oft mit jungen Menschen, die aus reiner Selbstdarstellung eigene Fotos mit Filtern bearbeiten und anschließend veröffentlichen.

Instagram hat jedoch ein großes Potenzial. Gerade kleine und mittelständische Unternehmen profitieren von dem sozialen Netzwerk, wenn sie Instagram als Marketingtool verwenden. Die Plattform ist schließlich kostenlos und erfordert lediglich eines: Eine Person, die sich um das Instagram-Marketing kümmert.

Instagram als Unternehmen nutzen: Die Hashtags sind von Bedeutung

Damit Instagram für KMU zum Erfolg wird, müssen Marketeers, also Personen, die für das Marketing verantwortlich sind, den Umgang mit Hashtags (Kombination aus “#” und einem Begriff, z.B. #kmu, #instagram, #immeronline) erlernen. Wie auch bei Twitter werden Hashtags verwendet, um für bestimmte Themen relevante Inhalte leichter finden zu können.

Eine Kombination aus häufig benutzten sowie selbst kreierten Hashtags ist immer die beste Lösung. Dabei sollten Sie nicht nur auf beliebte Hashtags setzen, die minütlich tausende Male verwendet werden – Ihr Posting geht in der Masse unter. Nutzen Sie stattdessen lieber auch die zweit- oder drittbeliebtesten Hashtags.

Diese finden Sie auf diese Weise: Angenommen sie wollen Hashtags nutzen, die mit dem Thema Reisen zutun haben. Suchen Sie dann nach #reisen und schauen Sie sich die nachfolgenden Vorschläge an:reisen-hashtag

Das Hashtag #reisenfuerweltentdecker (13.740 Posts) hat weitaus weniger Konkurrenz als #reisen (790.269 Posts).

Instagram-Marketing setzt eine gut durchdachte Strategie voraus

Wer Instagram als Marketing-Tool nutzen möchte, benötigt eine Strategie – und diese beginnt mit einer ausführlichen Recherche. Schauen Sie sich die Accounts Ihrer direkten Konkurrenz an und überlegen Sie, was Sie aus deren Erfolgen bzw. Misserfolgen für sich ableiten können. Natürlich geht es nicht darum, die Mitstreiter zu kopieren, jedoch können Sie einiges lernen und Fehler vermeiden.

Machen Sie sich im Anschluss mit der App vertraut und überlegen Sie, welches Ziel Ihr Instagram-Marketing hat. Einige Möglichkeiten:

  • Produktabsatz indirekt erhöhen
  • Traffic (Besucher) auf Website bringen
  • Markenbekanntheit steigern

Setzen Sie realistische, messbare Ziele. Sobald Sie diese festgelegt haben, müssen Sie folgende Fragen klären:

  1. Wie viele Posts pro Tag sind sinnvoll und möglich?
  2. Wann sollen die Posts veröffentlicht werden?
  3. Über welche Themen soll berichtet werden?
  4. Wie und von wem werden Erfolge/Misserfolge gemessen und ausgewertet?

Berücksichtigen Sie bei der Beantwortung der Fragen Ihre Zielgruppe und insbesondere ihren Standort. Generell gilt: Posten Sie auf Instagram regelmäßig, aber nicht zu häufig. Ein bis drei Posts pro Tag sind ausreichend.

Checkliste: Instagram für KMU erfolgreich nutzen

  • Setzen Sie auf einen bunten Themenmix auf Instagram; kombinieren Sie zum Beispiel die Kategorien Lifestyle mit Essen und Reisen.
  • Instagram ist eine Plattform für User und kein direkter Verkaufskanal; Beiträge dürfen nicht zu werblich sein.
  • Verzichten Sie auf lange, komplizierte Posts; setzen Sie besser viele Hashtags.
  • Verwenden Sie Bilder, die Geschichten erzählen sowie Innovationen zeigen; verzichten Sie auf unnötige Nachbearbeitungen in Photoshop.
  • Nutzen Sie Influencer, die Ihre Inhalte über ihre eigenen Kanäle ihren Followern präsentieren.

Jan Barth

Jan Barth, Dualer Student im Bereich Dienstleistungsmarketing bei SELLWERK in Nürnberg

Diskutieren Sie mit 1

  • Michelle Kirsch

    Hallo Jan. danke für diesen Post. Dies wird unserem kleinen instagram Business-Konto sicher helfen. Ich wünsche dir ein schönes Wochenende

  • Kommentar verfassen

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.