Skip to content

Business Knigge – So verhalten Sie sich im Geschäftsleben

Neben Ihren fachlichen Leistungen im Beruf sind unter anderem auch das richtige Benehmen und der Umgang mit Kunden und Kollegen wichtig. Hierbei spielen Höflichkeit, kultivierte Umgangsformen und guter Stil eine bedeutende Rolle für Ihren Erfolg in der Arbeitswelt. Mit den richtigen Umgangsformen können Sie heikle Situationen ganz einfach bewältigen und Geschäftspartner von sich und ihrem Unternehmen überzeugen.

Business Knigge – Was ist das und woher kommt es?

Ursprünglich kommt die Etikette von Adolph Freiherr von Knigge. In seinem Werk „Über den Umgang mit Menschen“ ging es ihm darum, die Bürger über ein zivilisiertes und konfliktfreies Miteinander aufzuklären. Bis heute steht sein Name stellvertretend als Benimmratgeber. 

5 Business-Knigge-Regeln ,die jeder kennen sollte 

Knigge Regeln alt und schon lange her? Ganz und gar nicht, denn in Sachen Etiketten bleibt die Zeit nicht stehen. Die Menschen streben noch heute, insbesondere im Job, nach einer Orientierung für unbekannte und kritische Situationen. Wie verhalte ich mich also im Gespräch mit Kollegen oder Kunden richtig? In welcher Reihenfolge begrüße ich jemanden? Wir stellen Ihnen die 5 wichtigsten Regeln für den Beruf vor.

  1. Achten Sie bei der Begrüßung auf die Reihenfolge.
    Es wird immer zuerst die ranghöchste Person begrüßt, selbst wenn eine Dame anwesend ist. Danach gilt es, abwärts der Hierarchie zu begrüßen. Sollten Sie in der Runde keine Rangordnung feststellen, wird nach der Reihe begrüßt. Bei gesellschaftlichen Anlässen, vorzugsweise am Abend, wird die Rangfolge aufgehoben und die Dame wird zuerst begrüßt. Hierbei ist ein fester, aber nicht zu fester Handschlag angemessen.
  2. Höflichkeit.
    Bleiben Sie auch in Stresssituationen immer höflich und ruhig. Es hilft Ihnen nichts wenn Sie Ihre Wut an anderen auslassen. Dies hinterlässt keinen souveränen Eindruck bei Ihren Mitmenschen.
  3. Halten Sie die richtige Distanz.
    Achten Sie immer auf die richtige räumliche Distanz zu Ihrem Gesprächspartner. Die meisten Menschen empfinden es als unangenehm und unhöflich, wenn ihnen eine Person, die sie nicht gut kennen, zu nahe kommt.
  4. Smalltalk.
    Ein guter Smalltalk lockert die Atmosphäre auf und vertreibt eventuelle Spannungen. In vielen Fällen geht es nicht ohne einen guten Smalltalk, denn gleich mit dem Geschäftlichen zu beginnen, kann ein schnelles Gesprächsende bedeuten. Denn im Business spielen Sympathie und die zwischenmenschliche Ebene eine große Rolle. Hierbei ist allerdings darauf zu achten, gewisse Themen zu vermeiden. Tod, Politik und Religion sind absolute Tabuthemen.
  5. Kleider machen Leute.
    Für Männer ist ein gut sitzender Anzug in dezenter Farbe immer gut. Hierbei sollte auf die passende Größe geachtet werden. Für die Dame ist vorzugsweise ein Rock mit Blazer und einer dezent-eleganten Bluse oder ein Hosenanzug am besten. Miniröcke oder ein üppiges Dekolltés bleiben nach wie vor im Geschäftsleben tabu. Natürlich sollte man sich mit der Kleiderwahl auch immer der jeweiligen Firma/Abteilung anpassen.

Fazit

Gute Manieren sind eine Haltung, die man nicht einfach nur im Bedarfsfall an- oder ablegt. Wer sich daran hält, kann sich auch in schwierigen Situationen beweisen. Informieren Sie sich auch im Vorfeld, welche Knigge-Regeln in einem anderen Land gelten, da diese in verschiedenen Ländern unterschiedlich sein können. Gerade für die geschäftliche Ebene sind solche Benimmregeln ausschlaggebend. Letztendlich sollte aber jeder seine Persönlichkeit  beibehalten und authentisch wirken. Die Regeln helfen Ihnen lediglich dabei, das Miteinander leichter zu gestalten.

Tamara Fuchs

Tamara Fuchs, Social Media & PR Managerin bei SELLWERK

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.